Beitrag Kitewordcup 2013 650x250

Ein Tag auf dem Kitesurfworlcup 2013 in St. Peter Ording

Dieses Jahr sollte es soweit sein. Ich wollte zum Kitesurfworldcup nach St. Peter Ording. Voraussetzung: Es sollte schon ein Tag mit Wind sein.

Am Donnerstagabend den 18.7.2013 noch ein Blick in die Windfinder Vorhersage und mein Entschluss stand fest. Morgen früh geht’s los.

Zusammen mit meinem Bruder sind wir dann um 6:00 Uhr von Bremen aus gestartet. Der klare Himmel und die gerade aufgegangene Sonne versprachen einen sonnigen warmen Tag. Bis ca. 8:30 Uhr bzw. kurz vor St. Peter Ording war das auch so. Leider bewölkte es dann, und durch die 5-6 Windstärken war es nicht gerade Warm.

Da wir in erster Linie zum Fotografieren hochgefahren sind, und nicht über 400er Objektive mit Lichtstärke 4.0 verfügen, hatten wir leider einen sehr großen Ausschuss an Fotos.

Um ca. 9:30 Uhr sind wir dann auf dem Event Gelände angekommen. Da die Heats schon am Laufen waren sind wir sofort runter zum Strand, haben schnell die Kameras abgestimmt und uns einen geeigneten Platz gesucht. Da gerade Flut war, war der Platz sehr begrenzt, zumal wir ja nicht die einzigen waren, die natürlich direkt am Geschehen sein wollten.

Die Performance auf dem Wasser war schon beeindruckend. Auch wenn ich persönlich diesen super schnell gefahrenen Manövern nicht so viel abgewinnen kann. Ich bin da doch eher für Old School, ganz getreu meines Alters. Auf den Fotos kann man aber in einigen Sequenzen sehen und erahnen welche Schwierigkeitsgerade die jeweiligen Manöver hatten. Ich kann nur sagen „Hut ab meine Damen und Herren“.

_DSC0428

 

Zwischendurch sind wir dann natürlich auch über das Eventgelände geschlendert. Ist schon Wahnsinn, was man da an den Strand gezaubert hat. Auch vom Stil her fand ich es sehr Abwechslungsreich. Man hat unter anderem auch die Möglichkeit gehabt, Skim Board zu fahren, oder auch Segway.

_DSC0985

Eine „Fressmeile“, oder besser -Quarree mit den unterschiedlichsten Angeboten vervollständigte den positiven Eindruck.

Bei den einzelnen Ausstellern wurde man nett behandelt, und da ja zu der Zeit auch die Wettbewerbe auf dem Wasser ausgetragen wurden war es auch angenehm leer.

Hier ein 360° Pano. Zum Betrachten auf das Bild klicken.

Core

Bei Sonne und Flaute hätte es bestimmt anders ausgesehen.

Weiter ging es dann zum Testbereich am Strand. Hier hatten die Hersteller einiges aufgefahren. Leider hatte ich einen Anzug incl. Trapez vergessen bzw. erst gar nicht eingepackt, da wir ja den Contest sehen wollten. Wie auf den Bildern zu sehen, wurde das Testangebot sehr gut angenommen. Ich habe mit einigen gesprochen, die das Testangebot angenommen hatten. Fazit: „Gut das man mal was testen kann, aber es war einfach zu voll auf dem Wasser.“

Zum Abschluss haben wir dann noch einige Heats angeschaut. U.a. mit Mario Rodwald, der eine Super Performance hingelegt hat.

Um ca. 18:00 Uhr ging es dann Richtung Bremen zurück. Ein gelungener Tag. Mit der richtigen Kleidung wäre er noch besser gewesen.

Mein Fazit: Es war sehr interessant einmal bei einem Word-Cup vor Ort gewesen zu sein. Die fahrerischen Darbietungen waren fantastisch, das „Drum rum“ brauch ich nicht. Einfach zu viel Kommerz (ohne diesen jedoch solche Veranstaltungen nicht möglich sind) und je Cooler desto besser. Den eigentlichen Surferspirit vergangener Tage habe ich vermisst. Ist aber nicht nur hier in SPO so sondern auch an anderen Spots. Liegt vielleicht auch daran, das Kitten eine Trendsportart ist und viele diese Sportart nur ausüben um einfach „cool“ zu sein. Das, was diesen Sport ausmacht, genau wie beim Windsurfen ist die Verbindung des Sports mit den Elementen. An vielen geht das aber leider vorbei.

 

Hier gehts zur Fotogalerie:

 

Fotogalerie

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.